Interview mit den Gründern von medgurus.de

Dr. med. univ. Alexander Hetzel arbeitet heute als Allgemeinarzt in Heidelberg, Dr. med. univ. Anselm Pfeiffer arbeitet heute als Allgemeinarzt in München und Dr. med. univ. Constantin Lechner ist Lehrbeauftragter der Universität Heidelberg.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen auf den TMS/EMS vorzubereiten? 

Anselm: Wir waren damals in der gleichen Situation, wie viele Studienbewerber aktuell. Wir hatten einen eher mäßigen NC und wollten aber unbedingt Medizin studieren. Es war somit unmöglich für uns in Deutschland studieren zu können, außer natürlich sechs Jahre abzuwarten oder auf die Los Fee zu hoffen. Mein Weg war tendenziell eher steinig. In Deutschland einen Studienplatz zu erhalten, war chancenlos, der Quereinstieg über Chemie funktionierte nicht, in Spanien wurde ich nur in Biologie zugelassen, Witten-Herdecke hatte keinen Platz für mich, für Salzburg war mein Testergebnis zu schlecht und Budapest war zu teuer. Es blieb nur die eine Chance: Österreich. Und mit 8 Wochen Vorbereitung klappte es dann über den Aufnahmetest EMS, der war damals quasi identisch zum TMS. Was für ein Rausch der Erleichterung! Einen Studienplatz für Medizin zu erhalten war bisher die größte Herausforderung in meinem Leben. Deshalb wollen wir anderen auf ihrem Weg helfen! Und so kam die Idee im ersten Semester in Innsbruck. 

Die Unis nehmen ja Abstand von kommerziellen Vorbereitern. Bringt denn eine TMS Vorbereitung was?

Consti: Mein Weg war ähnlich wie Anselms. Ich habe mich auch 8 Wochen vorbereitet und das ganze immer wie eine Art Spiel gesehen, das nimmt auch die Angst vor dem Test. Es war unglaublich, das erste Mal zu merken, wie man z.B. seine Gedächtnisleistung mit kreativen Bildern und der Loci-Methode verbessern kann. Und so habe ich z.B. in den Untertests Figuren und Fakten lernen alle Punkte holen können. Man darf sich nicht demotivieren lassen durch Aussagen von der Uni, dass der Test „nicht trainierbar“ sei. Ich bin das lebende Gegenbeispiel!

Was zeichnet euch MedGurus als Testvorbereiter aus?

Alex: Klar, wir sind die Besten, hehe. Nein, wir lieben den Job immer noch und das merken die Leute. Wir aktualisieren jedes Jahr aufwändig alle Bücher, haben jetzt eine eigene E-Learning Plattform mit Auswertungsstatistiken entwickelt und haben es irgendwie geschafft den ursprünglichen Spirit in unseren Kursen zu bewahren. Es wird uns warm ums Herz, wenn wir zu den Sommer- oder Weihnachtsfesten alle Tutoren und Mitarbeiter um uns scharen. In jedem glüht die Begeisterung für die Arbeit, das kann man spüren. Und natürlich auch lesen in den Dankesnachrichten der Schüler, die einen Studienplatz ergattern konnten. Dann macht plötzlich alles wieder Sinn!

Danke für das Gespräch!

Die MedGurus® sind heute führender Testvorbereiter auf den TMS in Deutschland. Das Angebot umfasst 10 Bücher, die Tipps, Strategien und viele Übungsaufgaben umfassen, eine eigene TMS E-Learning Plattform und TMS Vorbereitungskurse, die deutschlandweit angeboten werden. 
Wenn Du mehr über die MedGurus und die Vorbereitung auf den TMS erfahren willst, informiere dich auf 
medgurus.de

Interview mit den Gründern von medgurus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.