Universitäten mit eigenen Auswahlverfahren

Universitäten mit eigenen Auswahlverfahren

In einem unserer vorherigen Blogbeiträge haben wir uns bereits mit den generellen Auswahlkriterien im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) befasst.

Unser heutiger Beitrag befasst sich mit den Universitäten, die über die gängigen Kriterien hinaus ein eigenes Auswahlverfahren durchführen. Dieses kann sowohl Auswahlgespräche als auch eigene Auswahltests beinhalten.

 

Stark unterschiedliche Chancen bei eigenen Auswahlverfahren

Damit ihr eure Chancen an den Universitäten mit individuellen Auswahlverfahren besser einschätzen könnt, haben wir für euch eine Übersichtstabelle erstellt. Wie ihr seht, gibt es sowohl bei den Auswahlverfahren als auch bei dem Verhältnis von Einladungen und Zulassungen deutliche Unterschiede:

Während manche Universitäten auf einen rein schriftlichen Test wie den HAM-Nat setzen, führen andere Einzelgespräche oder sogar die Simulation von Arzt-Patientensituationen durch.

Auch die Chancen weichen deutlich ab. In Hamburg erhielten so nur 16% der zum HAM-Nat eingeladenen Bewerber auch einen Studienplatz, während die Quote in Münster mit 57% erheblich besser aussah.

Die folgende Tabelle gibt euch je Uni einen Überblick über die Bestandteile des Auswahlverfahrens sowie die Zulassungsquote der zum Auswahlverfahren eingeladenen Kandidaten:

Universität Auswahlverfahren Einladungen (2016) Zulassungen WS 2016/17 Zulassungsquote (gerundet)
Charité Berlin HAM-Nat 850 182 21%
Dresden Vier Interviewstationen (jeweils 12 Minuten) circa 300 147 circa 49%
Duisburg-Essen Einzelgespräch (30 Minuten) circa 350 147 circa 42%
Göttingen strukturiertes Interview (10 Minuten) sowie vier „Multiple Mini-Interviews“ (je 5 Minuten) mit Simulationspatienten 224 91 41%
Greifswald Einzelgespräch (mindestens 20 Minuten) 321 107 33%
Hamburg HAM-Nat 1304 (2015) 206 16%
Hannover Einzelgespräch (mindestens 20 Minuten) 426 166 39%
Lübeck Einzelgespräch (30 Minuten) 226 113 50%
Magdeburg HAM-Nat 675 156 23%
Münster fachspezifischer Studierfähigkeitstest 160 91 57%
Oldenburg mehrere Beobachtungsstationen (u.a. Patientensimulation) und Einzelgespräch 72 27 38%

Quelle: Hochschulstart.de, Webseiten und Auswahlsatzungen der Hochschulen

 

Chancenberechnung mit dem medirechner

Für eine umfassende Berechnung eurer Chancen auf einen Medizinstudienplatz an sämtlichen Universitäten bieten wir euch den medirechner an. In über 1.200 einzelnen Berechnungsschritten erstellt unser Algorithmus anhand eures persönlichen Profils eine individuelle Übersicht, an welchen Universitäten ihr im Auswahlverfahren der Hochschulen die besten Erfolgsaussichten habt. Um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, könnt ihr gerne auch unsere Facebookseite liken.

Universitäten mit eigenen Auswahlverfahren
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.